• OSTEOPATHIE

    Hilfe finden für Jung und Alt

  • WOHLFÜHLEN

    Hier können Sie sich wohlfühlen

  • SELBSTHILFE

    Übungen zur Selbsthilfe sind im Konzept enthalten

  • WAHRNEHMUNG

    Sie werden als gesamte Persönlichkeit behandelt

Datenschutz

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Montag, 11. November 2019 11:28
  • Geschrieben von Super User
  • Zugriffe: 796

Was tun wir um Ihre Daten sicher zu verwalten?

Verantwortlicher für den Datenschutz:
André Bechtel
Prymstraße 1
97070 Würzburg
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Impressum

Wir verarbeiten Ihre Patientendaten in unserer Praxis elektronisch. Unsere Rechner sind in einem eigenen Netzwerk verbunden die keinen Internetzugang haben.
Somit sind diese gegenüber Angriffen von Außen völlig abgesichert.
Ihre persönlichen Daten wie Ihre Adresse und Name werden auf den Buchhaltungsausdrucken nicht ausgedruckt, sondern nur eine von unserer Software vergebenen Patientennummer. Somit können Buchhalter, Steuerberater und Finanzbeamte keine persönlichen Daten verknüpfen. Außer die von Ihnen angegebenen Kontodaten auf Bankauszügen, diese können jedoch nicht mit Ihrer Adresse, Ihrem Geburtsdatum oder weitere Daten verknüpft werden. (Ausnahmen davon sind Steuerprüfungen)
Bitte denken Sie bei Kontakten per Email, dass jede Email wie eine Postkarte von jedem der das KnowHow besitzt umgeleitet und gelesen werden kann. Deshalb verwenden wir die aktuelle SSL Verschlüsselung unseres 1und1Web Hostings Provider. Damit besteht eine etwas größere Sicherheit. Besonders mit gesundheitlichen Informationen sollte man trotzdem sparsam und vorsichtig umgehen.
In der nächsten Zeit werden auch mehr und mehr die bisherigen einigermaßen sicheren Telefonleitungen auf Voice over IP (VOIP) später auch gegen den Willen der Nutzer von den Telekommunikationsanbietern umgestellt. Die Verbindung der Gespräche ist dann völlig unerschlüsselt und kann von jedem Interessierten über das Internet gehackt und bei Bedarf verwendet werden. Unseren Telekommunikationsanbieter Telekom haben wir darauf hingewiesen und sehen das Datenschutzgesetz in äusserster Gefahr. Gehen Sie also auch am Telefon mit Ihren persönlichen Daten sehr vorsichtig um. Leider lässt es sich bei einer telefonischen Anmeldung nicht vermeiden persönliche Daten abzufragen. Geben Sie aber in Ihem eigenen Interesse keine detailierten Auskünfte über Ihre Beschwerden, lediglich nur die Angaben die auf dem Rezept vermerkt sind.
Eine ausführliche Datenschutzerklärung erhalten Sie auf Anfrage in unserer Praxis
Wir verwenden keine Cookies.
Mit unserem Webhosting Vertragpartner besteht ein Vertrag zur Auftragverarbeitung gemäß Art 28 DSGVO
Unsere Webseite ist nach dem SSL Protokoll verschlüsselt.

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Unser Hostinganbieter 1und1, erhebt auf Grundlage und im Sinne des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f. DSGVO unseres berechtigten Interesses Daten über jeden Zugriff auf den Server(sogenannte Serverlogfiles). Sie enthalten:

  • Zeitpunkt der Seitenaufrufe
  • Anzahl der Seitenaufrufe
  • Dauer der Sitzung
  • IP-Adresse und Hostname der Nutzer
  • Informationen über den anfragenden Client (in der Regel Browser)
  • genutzte Suchmaschine inklusive Suchanfrage
  • verwendetes Betriebssystem
    Speicherung ist für einen Zeitraum von bis zu sieben Tagen möglich. Die gesetzliche Grundlage hierfür ist das Telekommunikationsgesetz (§100 Abs.1 und § 109).

    Onlinepräsenzen in sozialen Medien

    Wir unterhalten eine Onlinepräsenz auf Facebook, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern zu kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber.
    Wir verarbeiten die Daten der Nutzer nur insoweit, als diese mit uns Kontakt aufnehmen.

    Google Maps

    Wir haben die Landkarten des Dienstes “Google Maps” des Anbieters, Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, in unsere Seiten eingebunden. Goodle verarbeitet insbesondere IP-Adressen und Standortdaten der Nutzer, die jedoch mit ihrer Einwilligung (im Regelfall durch die Erlaubnis und Einstellungen ihrer Mobilgeräte gegeben), erhoben werden. Die Daten können dadurch in den USA verarbeitet werden. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

    Kontaktaufnahme

    Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchstabe. b) DSGVO verarbeitet. Ihre Daten werden nicht über ein CRM System verarbeitet oder Dritten zur Verfügung gestellt. Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.Um uns vor Bots zu schützen, binden wir die Funktion bei Eingaben in unser Onlineformular zur Kontaktaufnahme "ReCaptcha" von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated

    Sollten Sie weitere Anregungen haben oder Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Impressum

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Sonntag, 03. November 2019 11:34
  • Geschrieben von Super User
  • Zugriffe: 863
Position:
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDSTV André Bechtel
Berufsbezeichnung:
Masseur und med. Bademeister / Physiotherapeut / Heilpraktiker für Physiotherapie / Staatlich geprüfter Osteopath in Hessen

Berufsverband:
VPT Hamburg
VOD Wiesbaden

Praxisadresse
Prymstrasse 1
Bayern
97070
Würzburg
Tel.0931 35 44 60
Fax. 09 31 35 44 630
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zurück zur Homepage

Osteopathie in Würzburg

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Freitag, 01. November 2019 21:17
  • Geschrieben von Super User
  • Zugriffe: 3150

Hineinspüren

Wie hilft Osteopathie?

André Bechtel

Osteopath / Physiotherapeut / Masseur / sektoraler Heilpraktiker in Physiotherapie

VOD LOGO

Impressum  Datenschutz Was ist Osteopathie Wie läuft eine osteopathische Behandlung ab? Kraniosakrale Behandlung

Staatlich anerkannter Osteopath in Hessen, (Mitglied im VOD - Verband Osteopathen Deutschland)


Herzlich Willkommen - Aktuelle Information zu Corona: Wir gewährleisten optimalen Infektionsschutz, durch keine oder sehr kurze Wartezeiten. Wir bieten Ihnen Einzelsitzplätze in verschiedenen Bereichen unserer Praxis an. Wir arbeiten mit professionellen Mund- Nasenschutz (FFP2 Masken). Aktualisiert am 25.04.20

Wie und bei wem kann Osteopathie helfen?

Als Osteopath in Würzburg kann ich Ihnen eine hochwertige Diagnostik anbieten, die aus Zuhören, Wahrnehmung und Erspüren von relevanten Störungen besteht. Die daraus entstehende Behandlung kann auf verschiedenen Ebenen wie z.B. den Knochen, Bändern, Faszien, dem Lymphsystem und den verschiedenen Nervensystemen unseres Körpers erfolgen. Dabei ist dies genauso beim Erwachsenen, einem Jugendlichen, einem Kind oder einem Säugling möglich. Als Osteopath der ich in Würzburg praktiziere, verfüge ich über einen großen "Handwerkskasten" den es für den Ratsuchenden anzuwenden gilt. Das vielleicht gängige Bild vom Einrenken ist dabei meist nur ein sehr kleiner Teil der Behandlung. Den Körper in seiner Vielschichtigkeit zu erspüren und eventuell mit kaum wahrnehmbaren Impulsen zu lenken und anzuregen ist ein häufiges Vorgehen. Dabei kommen Nebenwirkungen die durch eine gröbere Einflußnahme entstehen können selten vor. Das Ziel ist es, den Organismus zu überreden eine bestimmte Funktion wieder aufzunehmen oder eine Kommunikation mit einem Nachbarn wieder herzustellen und ihn nicht dazu zu zwingen. So können Selbstheilungskräfte wirksam werden, die über das Nervensystem aktiviert werden und den Zellen und Organen Impulse für eine tiefergehende Heilung und Funktionsverbesserung ermöglichen. Heilung entsteht dabei immer aus dem Menschen selbst, der Therapeut kann diesen Vorgang nur unterstützen. Mit dieser Herangehensweise ist es möglich den Wirkungen der Naturkräfte Raum zu geben.

(Das Bild stellt das symbolische Hineinempfinden in das Gewebe des Klienten dar).

Kontakt:

Jetzt anrufen und Osteopathie buchen unter Mobil: 01 60 53 89 0 99
André Bechtel
RegenaPhysioTherapie
Praxis für Osteopathie und Schmerztherapie

Hinweise:

Fier finden Sie Links zu TV Sendungen über Osteopathie

Sendung in arte zu Osteopathie Youtube externer Link
Sendung zu Osteopathie und Physiotherapie 3Sat externer Link

 

 

Was ist Osteopathie?

Es gibt über diese Frage sehr verschiedene Antworten. Deshalb möchte ich sie von meiner Sicht aus beantworten.
Die Grundlagen meiner folgenden Gedanken beruhen auf der Basis meiner Ausbildung am College Sutherland in Bad Schlangenbad die ihr besonderes Augenmerk auf eine Behandlung, die auf mehrere körperlichen und vegetativen Ebenen arbeitet legt. Das Konzept gründet auf den Osteopathen William Garner Sutherland (1873 – 1954, Schüler von Andrew Tayler Still ). Ein Schwerpunkt liegt auf der von Sutherland entdeckten Kraniosakralen-Therapie. Der Entdeckung, dass unsere Schädelknochen kleine Bewegung vollführen und damit Durchblutung und Entstauung im Gehirn unterstützen. Aber auch, so die Arbeitshypothese, durch den durch die Behandlung verbesserten Fluss des Liquors im Gehirn und Rückenmark, die die Selbstregeneration fördern. (Nicht wissenschaftlich erwiesen, aber dennoch empirisch nachvollziehbar)
Sutherland entwickelte eine Reihe weiterer sanfter Möglichkeiten der Einflußnahme auf den lebendigen Körper. Die Sutherland Methode beruht auf eine Verbesserung der Funktion gespannter Membranen, also Muskeln, Bänder und Faszien, die mit einem sogenannten Point of Balanced Membrane Tension herbeigeführt werden kann. In diesem Zustand des Gewebes arbeitet der Körper mit seinen Selbstheilungskräften und reguliert und balanciert die Gewebespannung neu.(Dies kann durch Tests der Beweglichkeit vor und nach der Behandlung überprüft werden.) Dieser neue Zustand wird dann durch eine Atem- und Spannungstechnik in den gesamten Körper integriert. Diese Annäherungen finden bei Schmerzzustände, Traumen und Bewegungseinschränkungen Anwendung.
Diese einfühlsame Behandlungskunst sucht funktionelle Störungen der Organ- und Muskeln umhüllenden Faszien, verbindenden Bändern,- Sehnen,- Knochen und Muskeln, ebenso wie gestaute Flüssigkeiten des Bindegewebes durch entsorgende Gefäße, die oft Ursache von Schmerzen und Beschwerden sind. Dabei ist dem erfahrenen Osteopathen bewusst, dass kein Therapeut oder Arzt heilt, sondern einzig die innewohnenden Selbstheilungskräfte die es soweit möglich zu unterstützen/aktivieren gilt.

Durch diese Kunst ist es oftmals auch möglich, Ursachen für z.B. Rückenschmerzen zu finden, die nicht direkt im Bereich des Bewegungsapparates liegen, sondern von Organsystemen verursacht oder unterhalten werden. Hier können Magen, Leber, Galle, Herz oder Nierenbeschwerden aufgeführt werden, die sich reflektorisch und/oder über fasziales Bindegewebe im Skelettsystem auswirken. Unter Umständen kann eine manuelle Behandlung am Bewegungsapparat, die nur kurzzeitig hilft, ein Hinweis auf ein solche gestörtes Organsystem sein.
"Osteopathie empfinde ich als eine durch anatomisches, physiologisches und pathologisches Wissen untermauerte intuitive Behandlung, die über das Mittel der Kommunikation, gestörte Körperfunktionen wieder in Verbindung mit gesunden Kräften des Körpers bringt. "

Kontakt:

Jetzt anrufen und Osteopathie buchen unter Mobil: 01 60 53 89 0 99
André Bechtel
RegenaPhysioTherapie
Praxis für Osteopathie und Schmerztherapie

Erklärungen aus der Literatur:
Gut gefallen mir die Zitate aus dem Buch: "Der Natur bis ans Ende Vertrauen" von Christian Hartmann über Andrew Tayler Still
Christian Hartmann schreibt In seinem Buch über den Entdecker der Osteopathie Andrew Tayler Still
"Die praktizierte Osteopathie ist weit mehr als nur eine manuelle Behandlungsform.
Obwohl immer wieder der Versuch unternommen wird, sie zu definieren, ist dies eigentlich nicht möglich. Neben rein quantitativ wissenschaftlichen Dimensionen repräsentiert und umfasst sie auch philosophische und spirituelle Elemente, die eher auf Gefühlsebene als im kognitiven Kontext ihre Entsprechung finden. Ähnlich wie die Quantenphysik oder neuerdings die String-Theorie birgt auch die Osteopathie wichtige Aspekte, die sich jedem rein verstandesmäßigen Zugriff scheinbar magisch entziehen.
"Aber eben dieses Nicht-Konkretisierbare, Nicht-Festlegbare Element schafft erst jenen Freiraum, in denen die Wahrnehmung der Individualität und Gesamtpersönlichkeit eines einzelnen Patienten möglich wird."


Zitat ebenfalls aus: Der Natur bis ans Ende vertrauen, Seite 12
"...Die vorhin erwähnte, tiefgehende Beziehung zwischen Patient und Behandler hat aber noch eine weitere bedeutende, für das menschliche Ego aber zumeist unbequeme Konsequenz:
Sie verlangt die Überwindung eines gerade im deutschsprachigen Raum schon fast unbewusst gelebten Hierarchie-Denkens.
Für den Behandler bedeutet das: Er muss seine Allmachtstellung (Stichwort: »Heiler«) bewusst aufgeben und sich in allen Ebenen auf Augenhöhe mit dem Patienten – sei es nun ein Säugling oder ein Greis- begeben.
Zusammenfassend kann man feststellen, dass Still denen, die klassische Osteopathie in seinem Sinne praktizieren wollen, enorm viel abverlangt:

  • Exzellente Kenntnisse in den medizinischen Grundfächern, vor allem in Anatomie.

 

  • Grundsätzlich vorhandene, durch langjährige Schulung trainierte und immer weiter zu vervollkommnende manuelle Fähigkeiten.

 

  • Einen mit ganzheitlicher Denkweise gepaarten Wissensdurst.

 

  • Ständige hohe Bereitschaft zur Selbstkritik sowie zur Überwindung von hierarchischem Denken und Opportunismus, Konformismus, Eitelkeit, Anerkennungssucht und Statusdenken

 

  • Die Selbstenthronung als Heiler und Macher

Weitere Definitionen zu was ist Osteopathie finden Sie bei meinem Verband.
externer Link zum Verband der Osteopathen Deutschland 

Kontakt:

Jetzt anrufen und Osteopathie buchen unter Mobil: 01 60 53 89 0 99
André Bechtel
RegenaPhysioTherapie
Praxis für Osteopathie und Schmerztherapie

Wie läuft meine osteopathische Behandlung ab?

Nach der gründlichen Anamnese, bei der mir der Klient wichtige Vorerkrankungen und aktuelle Beschwerden berichtet, stelle ich noch genauere Fragen die das gesundheitliche Problem eingrenzen könnten.
Die Inspektion umfasst die Alltagshaltung, die Symmetrie des Körpers und physiologische oder pathologische Veränderungen.
Durch aussagekräftige Bewegungstests kann ein Problem meist schnell identifiziert werden. Wichtig ist mir hierbei auch, dass der Klient auch selbst seinen Körper wahrnehmen lernt und kein Passivitätsgefühl bei Ihm entsteht. Denn durch die eigene Wahrnehmung einer Störung (damit meine ich nicht den Schmerz der oft die "Spitze des Eisbergs" ist), als ersten Schritt, kann sich Gesundheit wieder entwickeln.

Nach diesen Tests und der Bewusstmachung des momentanen Körpergefühls erfolgen weitere Untersuchungen mit den tastenden Hände, damit Fehlspannungen und tiefere Bewegungsdefizite durch Störungen der Eigenbewegung von Strukturen erfahrbar werden. Dadurch kann ein Bild entstehen, wie sich eine Störung ausbreitet oder in welchem Körperbereich diese Dysfunktion entstanden sein könnte.
Die Behandlung besteht anfänglich aus Impulsen und der Reflektion was diese im Körper bewirken. Dadurch können weitere diagnostische Informationen gewonnen werden. Ist das Problem erkannt und die Zusammenhänge erforscht, können meist in weiteren Sitzungen gezielte therapeutische Eingriffe oder sogenannte "Stillpoints" gezielt die Selbstheilungskräfte unterstützen. Diese Selbstheilungskräfte benötigen Ruhe und Entspannung und ein Fließen der Körpersäfte um die Gesundheit im Körper wieder zu etablieren. Hier spielt der Einfluß des Nervus Vagus und das gesamte vegetative Nervensystems ein große Rolle.
Dieses kann auch eine Weile dauern und entspricht auch nicht unbedingt immer den Vorstellungen des Klienten der natürlich schnell wieder schmerzfrei und am besten vollständig gesundet der Praxis entspringen möchte. Denken Sie dabei bitte an die "Spitze des Eisberges" wobei der Therapeut oft tief durchatmend den großen unsichtbaren tiefliegenden Teil verspürt.

Nach der Sitzung ist es mir wichtig die relevanten Tests noch einmal zu wiederholen, sogenannte Re-Tests, um den Erfolg der Maßnahmen festzustellen. Dabei soll auch der Klient seinen Körper wieder wahrnehmen um evtl. Veränderungen zu erfahren und zu integrieren

Bei der nächsten Sitzung soll der Klient dann berichten welche Veränderungen er erlebt hat und wie lange sie angehalten haben. Daraus lassen sich dann erneut diagnostische Schlüsse ziehen.    

Es erfolgen wieder einige relevanten Tests um den momentanen Stand und Veränderungen wahrzunehmen. So ergibt sich ein ständiges Feedback aus Behandlung und Reflektion, welches meist zu einer nachvollziehbaren Besserung führen kann.

Sollten die osteopathischen Behandlungen keine länger anhaltenden Besserung bringen und sich Hinweise auf eine Erkrankung oder Störung ergeben die von einem Arzt näher untersucht werden sollten, empfehle ich eine entsprechende Konsultation, wobei ich erfahrungsgemäß feststellen muss, dass sich leider oft die bildgebende Apparatemedizin und Blutuntersuchungen der tastenden Hand gegenüber im Nachteil befinden. Meist können in ärztlicher Hand nur stärkere Veränderungen der Struktur diagnostiziert werden, aber selten funktionellen Störungen solange sie noch kompensiert werden. Insoweit ist eine gute Zusammenarbeit zur Früherkennung von Funktionsstörungen mit entsprechend gut ausgebildeten Ärzten immer Willkommen. Aussagen allerdings auch von Fachärzten, da ist nichts, nur weil z.B. ein Ultraschallbild keine Aufschlüsse gibt, lösen bei mir nur Kopfschütteln aus. Würde der entsprechende Arzt einmal tiefergehend tasten, würde er das sicher nicht behaupten. Deshalb freue ich mich über eine respektvolle Zusammenarbeit mit Ärzten im gemeinsamen Interesse des Patienten/ Klienten.

Kontakt:

Jetzt anrufen und Osteopathie buchen unter Mobil: 01 60 53 89 0 99
André Bechtel
RegenaPhysioTherapie
Praxis für Osteopathie und Schmerztherapie

Kraniosakrale Therapie

Oftmals machen behandelte Klienten die Erfahrung, dass bei der Behandlung des Kopfes und Gesichtes nicht nur eine Erleichterung von Spannungen oder Schmerzen im Kopf und Halswirbelsäulenbereich fühlbar ist, sondern sich diese auch auf den gesamten Körper ausweitet. Eine osteopatische Erklärung für dieses Phänomen könnte durch die Kontinuität der Hirnhäute, welche alle peripheren Nerven als Hülle begleiten erklärbar sein. Können wir also einen Spannungsausgleich von Dysfunktionen der Schädelknochen erreichen, ändert sich z.B. über die Hirnhäute (durale Faszie) auch die gesamte Information der Faszien im gesamten Körper. Natürlich ist das so nach heutigem Stand "wissenschaftlich nicht erwiesen". Ich denke aber, wenn wir alle warten würden bis eine Arbeitshypothese von der sogenannten Wissenschaft bewiesen oder nicht bewiesen ist, könnten wir vieles Gute nicht weiter geben. Immerhin weiß man seit neuestem, dass Faszien nicht nur physikalische Kräfte weiterleiten sondern auch selbst ein riesiges Informationsnetzwerk sind. Zudem kann man vermuten, dass eine Beeinflußung des Nervus Vagus über seine Austrittsstelle am Schädel eine bessere Durchblutung und eine Regeneration des Organismus anregt. Dies könnte die häufige Rückmeldung erklären, dass manche behandelten Klienten Wärme im Körper bis in die Füße verspüren.

 

Selbsterfahrung und Selbstanwendung für Zuhause

Nachdem erforscht ist welche Ursachen für eine Beschwerden zugrunde liegen, erfahren Sie selbst was Ihnen hilft. Durch gezielte selbst durchgeführte Griffe und Bewegungen können Sie den Behandlungserfolg halten oder verstärken. Ich arbeite hierbei mit dem Bewegungskonzept nach Thomas Hannas- Somatic Education, welches gezielt verloren gegangene Informationen zwischen Gehirn und Muskel bzw. Faszien wieder herstellt.
Durch dieses Faszientraining können dyfunktionelle Strukturen wieder normalisiert werden.

Kontakt:

Jetzt anrufen und Osteopathie buchen unter Mobil: 01 60 53 89 0 99
André Bechtel
RegenaPhysioTherapie
Praxis für Osteopathie und Schmerztherapie

BERUFLICHE ENTWICKLUNG

Nach dem Abitur absolvierte ich das Staatsexamen an der Berufsfachschule Boppard für den Beruf des Masseurs und Kneipp Bademeisters. Nach 20 jähriger Tätigkeit in ganzheitlich arbeitenden Klinik und Praxen, sammelte ich umfassende Kenntnisse über die unterschiedlichen Ursachen von Erkrankungen und Störungen der Gesundheit des Menschen. 2007 dann Staatsexamen der Physiotherapie in Neustadt an der Weinstraße, mit der anschließenden Eröffnung der Praxis RegenaPhysioTherapie für Schmerz-und Physiotherapie.
Von 2011-2015 studierte ich die Osteopathie am College Sutherland in Wiesbaden nebenberuflich, welches 2015 in einem Staatsexamen für Osteopathie in Hessen endete.

Erstattung von Kassen

Folgende vorwiegend BKK Kassen erstatten Osteopathie mit folgenden Höchstbeträgen.

BKK Provita

Securvita

SIEMAG BKK

SKD BKK

SBK

Finden Sie auch Ihre Kasse hier

 

Fortbildungen:

Fortbildungen sind als Mitglied des Verbandes VOD - Verband deutscher Osteopathen Pflicht und werden regelmässig überprüft.

Das arterielle System in der Osteopathie- Herz und Aorta.

Themen:
Zusammenhänge zwischen arterieller Versorgung und Entsorgung bei chronischen und akuten Rückenschmerzen.
Gefahren durch Unterversorgung der Herzkranzgefäße und des Herzbeutels mit evtl. dramatischen Folgen.
Embryologische Ursachen für Dysfunktionen im Organ und Skelettbereich.
Streßbedingte Störungen und deren positive osteopatische Beeinflußung.
www.osteopathie.de

DIP Dynamisch integrative Palpation und Behandlung des Viszero-Craniums.

Themen:
Untersuchung und Behandlung im Bereich des Angesichtes und der Schädelknochen die in Kontakt mit diesem stehen. In dieser Fortbildung wurden Befundmöglichkeiten aufgezeigt um Störungen im Bereich des Kiefers, Nase, Augen und Kopfbereich zu finden und zu verbessern. www.IEOS.eu

DIP Dynamisch integrative Palpation und Behandlung des Craniums.

Themen:
Diagnostik und Behandlung des gesamten Körpers über Wahrnehmungsschulung des sensorischen Inputs und dessen Interpretation. Behandlungskonzept über hochwirksame Annäherungen an das betroffenen Gewebe.
www.IEOS.eu

Ambiente

 

EINGANG

images/Eingang-1250px.jpg

ÜBUNGEN ERLERNEN

images/Gym650x450.jpg

THERAPIERAUM

images/Therapie1ab1250x950.jpg

BAD ROLLSTUHLGERECHT

images/beitraege/Bad.jpg

PERSÖNLICHKEIT

images/beitraege/Osteopathie-Hnde-600px.jpg

BEWEGUNG

images/Slider/DSCF1635.jpg

LISTENING

images/beitraege/team-osteopathie-gespiegelt.jpg

KRANIOSAKRALE THERAPIE

images/beitraege/Kraniosakrale-rechteck.jpg

WARTERAUM

images/beitraege/Warteraum100.jpg

SENSOMOTORICS Übungen zur Unterstützung der osteopathischen Therapie.
 
 
 

Suchbegriffe: Osteopathie, Osteopath, Sensomotorics, Somatic Education, Thomas Hanna, Selbstheilung, Kraniosakral, Osteopathie Würzburg
 
 

Was ist Osteopathie

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Freitag, 01. November 2019 23:55
  • Geschrieben von Super User
  • Zugriffe: 629

Was ist Osteopathie?

Es gibt über diese Frage sehr verschiedene Antworten. Deshalb möchte ich sie von meiner Sicht aus beantworten.
Die Osteopathieschule College Sutherland in Bad Schlangenbad an der ich meine 4 jährige Ausbildung mit dem Staatsexamen ablegte, legt ihr besonderes Augenmerk auf eine Behandlung die auf mehrere körperlichen und vegetativen Ebenen arbeitett. Das Konzept gründet auf den Osteopathen William Garner Sutherland (1873 – 1954, Schüler von Andrew Tayler Still ). Ein Schwerpunkt liegt auf der von Sutherland entdeckten Kraniosakralen-Therapie. Der Entdeckung, dass unsere Schädelknochen kleine Bewegung vollführen und damit Durchblutung und Entstauung im Gehirn unterstützen. Aber auch durch den Fluss des Liquors im Gehirn und Rückenmark unsere Selbstheilungskräfte fördern.
Sutherland entwickelte eine Reihe weiterer sanfter Möglichkeiten der Einflußnahme auf den lebendigen Körper. Die Sutherland Methode beruht auf eine Verbesserung der Funktion gespannter Membranen, also Bänder und Faszien, mit einem sogenannten Point of Balanced Membrane Tension. In diesem herbeigeführtem Zustand des Gewebes arbeitet der Körper mit seinen Selbstheilungskräften und reguliert und balanciert die Gewebespannung neu. Dieser neue Zustand wird dann durch eine Atem- und Spannungstechnik in den gesamten Körper integriert. Diese finden bei Schmerzzustände, Traumen und Bewegungseinschränkungen Anwendung.
Diese einfühlsame Behandlungskunst sucht funktionelle Störungen der Organ- und Muskeln umhüllenden Faszien, verbindenden Bändern,- Sehnen,- Knochen und Muskeln, ebenso wie gestaute Flüssigkeiten des Bindegewebes durch entsorgende Gefäße, die oft Ursache von Schmerzen und Beschwerden sind. Dabei ist dem erfahrenen Osteopathen bewusst, dass kein Therapeut oder Arzt heilt, sondern einzig die innewohnenden Selbstheilungskräfte die es soweit möglich zu unterstützen/aktivieren gilt.
Zudem ist es oftmals möglich, Ursachen für z.B. Rückenschmerzen zu finden, die nicht direkt im Bereich des Bewegungsapparates liegen, sondern von Organsystemen verursacht oder unterhalten werden. Hier können Magen, Herz oder Nierenbeschwerden aufgeführt werden, die sich reflektorisch und/oder über fasziales Bindegewebe im Skelettsystem auswirken. Unter Umständen kann eine manuelle Behandlung am Bewegungsapparat, die nur kurzzeitig hilft, ein Hinweis auf ein solche gestörtes Organsystem sein.
"Osteopathie empfinde ich als eine durch anatomischens und pathologisches Wissen untermauerte intuitive Behandlung, die über das Mittel der Kommunikation, gestörte Körperfunktionen wieder in Verbindung mit gesunden Kräften des Körpers bringt. "

Weitere Erklärungen aus der Literatur:
Gut gefallen mir die Zitate aus dem Buch: "Der Natur bis ans Ende Vertrauen" von Christian Hartmann über Andrew Tayler Still
Christian Hartmann schreibt In seinem Buch über den Entdecker der Osteopathie Andrew Tayler Still
"Die praktizierte Osteopathie ist weit mehr als nur eine manuelle Behandlungsform.
Obwohl immer wieder der Versuch unternommen wird, sie zu definieren, ist dies eigentlich nicht möglich. Neben rein quantitativ wissenschaftlichen Dimensionen repräsentiert und umfasst sie auch philosophische und spirituelle Elemente, die eher auf Gefühlsebene als im kognitiven Kontext ihre Entsprechung finden. Ähnlich wie die Quantenphysik oder neuerdings die String-Theorie birgt auch die Osteopathie wichtige Aspekte, die sich jedem rein verstandesmäßigen Zugriff scheinbar magisch entziehen.
Aber eben dieses Nicht-Konkretisierbare, Nicht-Festlegbare Element schafft erst jenen Freiraum, in denen die Wahrnehmung der Individualität und Gesamtpersönlichkeit eines einzelnen Patienten möglich wird."
Zitat ebenfalls aus: Der Natur bis ans Ende vertrauen, Seite 12
"...Die vorhin erwähnte, tiefgehende Beziehung zwischen Patient und Behandler hat aber noch eine weitere bedeutende, für das menschliche Ego aber zumeist unbequeme Konsequenz:
Sie verlangt die Überwindung eines gerade im deutschsprachigen Raum schon fast unbewusst gelebten Hierarchie-Denkens.
Für den Behandler bedeutet das: Er muss seine Allmachtstellung (Stichwort: »Heiler«) bewusst aufgeben und sich in allen Ebenen auf Augenhöhe mit dem Patienten – sei es nun ein Säugling oder ein Greis- begeben.
Zusammenfassend kann man feststellen, dass Still denen, die klassische Osteopathie in seinem Sinne praktizieren wollen, enorm viel abverlangt:
-Exzellente Kenntnisse in den medizinischen Grundfächern, vor allem in Anatomie.
-Grundsätzlich vorhandene, durch langjährige Schulung trainierte und immer weiter zu vervollkommnende manuelle Fähigkeiten.
-Einen mit ganzheitlicher Denkweise gepaarten Wissensdurst.
-Ständige hohe Bereitschaft zur Selbstkritik sowie zur Überwindung von hierarchischem Denken und Opportunismus, Konformismus, Eitelkeit, Anerkennungssucht und Statusdenken
-Die Selbstenthronung als Heiler und Macher


Zitat aus: Der Natur bis ans Ende vertrauen, Seite 14
"...Wie ein Pferd Kraft braucht, anstelle der Sporen, um eine schwere Last zu tragen, braucht ein Mensch Freiheit in allen Teilen seines Mechanismus und die Kraft, die aus der Vollkommenheit seines Körpers resultiert, um die höchste ihm mögliche Arbeit zu verrichten."
Zitat aus: Der Natur bis ans Ende vertrauen, Seite 26
Was ist Osteopathie ? Antworten des VOD Berufsverbandes
externer Link zum Verband der Osteopathen Deutschland